Curving

Kein Date für Zwei beim Curving
Kein Date für Zwei beim Curving
« Zurück zur Übersicht

Dating FAQ – Curving

Was ist Curving?

Curving ist ein ähnliches Dating-Phänomen wie Benching, wird allerdings etwas radikaler ausgeführt.
Beziehungsexpertin Brittany Cox beschrieb diesen Begriff bereits im Jahr 2017 auf ihrer Website „Thought Catalog“. Dabei erzählte sie, wie sie wochenlang mit einem Mann schrieb, der vorgab, ehrliches Interesse an einer Beziehung mit ihr zu haben. Bei der Frage nach einem Treffen wurde dieses Thema aber stets „gecurvt“, also umfahren, umkurvt. Bis sie sich selbst eingestehen musste, daß das nichts wird und von sich aus den Kontakt abbrach.   

Die Herkunft des Begriffs

Curving bedeutet soviel wie „abhauen“, die „Kurve kratzen“ und beschreibt das gezielte Ausweichen bei konkreten Fragen. Ein Curver hat nicht vor dich zu treffen und genießt es Menschen hinzuhalten, oder wenigstens macht es ihm nichts aus. Er täuscht ein echtes Interesse vor, welches in Wirklichkeit aber gar nicht vorhanden ist.

Curving wird gerne als der hässliche Bruder des Ghosting bezeichnet. Beim Ghosting wird der Kontakt einfach abgebrochen, beim Curving bleibt der Kontakt zwar bestehen, Fragen nach einem Treffen werden jedoch ignoriert. Curving hält Menschen hin und enttäuscht diese immer wieder aufs Neue. Das Gegenüber fühlt sich hinters Licht geführt. Eine gezielte Täuschung kann sich oftmals sogar noch schmerzhafter anfühlen als ein unmittelbarer Kontaktabbruch. Diese Achterbahnfahrt aus Erwartung und Ernüchterung, Tröstung und einem fehlenden Statement, kann die Nerven strapazieren und dich emotional blockieren. 

Gründe für Curving

Bindungsangst: Aus Angst vor einer Enttäuschung im realen Leben, hält man sich lieber in der virtuellen Welt auf. Einige Curver sind noch nicht bereit für eine neue Beziehung, können sich dies aber nicht eingestehen und umkurven daher lieber konkrete Dating- und Beziehungsfragen.

Kein Single: Viele Curver sind fest vergeben und wollen nur herausfinden, ob sie überhaupt eine Chance hätten. Sie genießen das Prickeln und das Gefühl, begehrt zu werden.

Zu hohe Erwartungen: Ähnlich wie beim Benching können völlig überzogene Erwartungen dazu führen, dass man ein Treffen immer wieder hinausschiebt.

Schwaches Selbstwertgefühl: Viele benutzen Curving, um ihr Ego aufzupolieren. Sei es, weil sie vergeben sind und einfach abtesten, wie ihre Chancen stehen würden oder weil sie ihr eigenes Ego pushen wollen. Das entgegengebrachte Interesse schmeichelt ihnen und sie können geradezu süchtig nach dieser Form virtueller Anerkennung werden.

Mangelnde Reife: Curver verhalten sich unfair und sind stark Ich-bezogen. Aber sie brauchen dieses Gefühl begehrt zu werden, ohne dass sie jemals die Absicht haben, ihre virtuellen Versprechungen real einzulösen.

Zeitvertreib: So schlimm es sich anhört, manchen Menschen ist einfach langweilig und sie nutzen dich und dein ehrliches Datinginteresse als reinen Zeitvertreib. Sie wollen nichts von dir, genießen es aber, dir die Zeit zu stehlen, um ihr eigenes Selbstwertgefühl zu stärken.

Do or Don’t?

Wie schon beim Benching gibt es von uns ein klares Nein. Curving ist respekt- und verantwortungslos. Anstatt klar zu bekennen, dass man entweder vergeben oder an einer Partnerschaft nicht interessiert ist, weicht der Curver konkreten Fragen immer wieder aus. Er will nicht daten, sondern ausschließlich sein Ego füttern.

Wie kann man sich schützen?

Auf Signale des Ausweichens achten und sich Zeit lassen. Merkst du, dein Gegenüber weicht bei entscheidenden Fragen wie nach einem Treffen immer wieder aus, lass dich nicht mit Ausreden abspeisen. Curver sind Meister der Manipulation, der Worte und Formulierungen und kratzen verbal immer wieder die Kurve. Erhältst du mehrmals keine Antwort auf deine gezielte Frage, musst du reagieren. Curver/innen sind Zeiträuber, die mit deinen Gefühlen spielen. Verbanne sie dorthin, wo sie hingehören: In deine Block-Liste.

Synonyme:
Ausweichen, Herumeiern,
« Zurück zur Übersicht