Hyping

Hyping ist fies
Hyping ist fies
« Zurück zur Übersicht

Dating FAQ – Hyping

Was genau ist der Dating Trend „Hyping“?

Beim Hyping wird das Gegenüber innerhalb kürzester Zeit in den Himmel gehoben. Und zwar meist mit Aufmerksamkeit, Komplimenten und Liebesschwüren überhäuft. Und dann, nach nur wenigen Tagen ist man schon unsterblich verliebt. Anstatt einer einfachen und unkomplizierten Affäre schmiedet der Hyper konkrete Zukunftspläne. Und es könnten auch schon bald die Hochzeitsglocken läuten.
Doch hinter dem Gefühlsvulkan ist leider nichts dahinter. Der Hyper benutzt sein Hyping Opfer nämlich nur als Zwischenstation. Also als eine Art Übergangspartner, um sein Selbstwertgefühl zu stärken und sich emotional aufzurichten. Statt des Partners fürs Leben, ist man nur ein Lückenfüller. Umso schmerzhafter ist daher das Erwachen. Umso tiefer ist dann der Fall aus der rosaroten Dating-Blase.

Die Herkunft des Begriffs Hyping

Hier haben wir eine interessante Aufschlüsselung. Hyping setzt sich nämlich aus dem englischen Verb „to hype“, was so viel wie „aufbauschen“, „jemand auf einen Sockel stellen“, bedeutet und aus dem Nomen „hype“ zusammen. Hype steht also für „Schwindel“ und trifft damit den Kern dieses Dating-Verhaltens genau auf den Punkt. 

Anzeichen für Hyping beim Dating

An den folgenden Auffälligkeiten ist Hyping gut zu erkennen:

  • Von 0 auf 100 innerhalb kürzester Zeit
  • Übertrieben viel Lob und Komplimente
  • Baldiges Kommunizieren von „Seelenverwandtschaft“
  • Großartige Versprechungen und Geschenke
  • Tiefgründige Liebesgeständnisse ohne sich wirklich zu kennen
  • Der Wunsch schon bald zusammenzuleben
  • Verfrühte Zukunftspläne
  • Übertrieben lustvolles Sexting

Gründe für Hyping

Ein Hyper will sein Ego stärken, hat aber keine konkreten, ehrlichen Absichten. Das geschieht also meist nach gescheiterten Beziehungen, Lebenskrisen oder beruflichen Niederlagen. Dann sucht der Hyper jemanden, an dem er sein angekratztes Selbstbewusstsein wieder aufbauen kann. Eine wirkliche Partnerschaft kommt dabei für ihn aber nicht in Frage. Du bist deshalb für ihn nur eine Zwischenstation.

Die Wirkung von Hyping auf das Opfer

Allzu rasch erfolgt dann nach dem Dating-Traum ein böses Erwachen. Hyping-Opfer fühlen sich ausgenutzt und stellen ihre Menschenkenntnis infrage. Wie konnte man sich nur so sehr täuschen lassen? All die Worte glauben? Wie blind war man? Oft fühlt man sich auch noch vom Umfeld im Stich gelassen. Dieses Umfeld äußerte ja meist auch von Anfang an Zweifel an der Aufrichtigkeit des vermeintlichen Traummannes und kann selbst bei größtem Wohlwollen kleine Sticheleien nicht lassen.

Hyping-Opfern sei also dringend zu empfehlen, nicht lange zu trauern. Man kann daraus auch lernen und in Zukunft vorsichtiger sein bei allzu schnellen, allzu schönen Versprechungen.

Do or Don’t?

Von uns gibt es ein klares Nein. Allen Schaumschlägern, falschen Prinzen und Ego-Datern sollte gesagt werden, mit Gefühlen spielt man nicht und falsche Hoffnungen setzt man erst recht nicht.

Leider gilt die traurige Datingregel: Ist etwas zu schön, um wahr zu sein, ist es meistens auch nicht wahr. Wir wollen es zwar nicht kategorisch ausschließen, aber der Hyper ist meist ein Frosch im Gewand eines Traumprinzen. Und wer will schon seine Zeit mit einer Fata Morgana vertun?

Wie damit umgehen?

So schön das Gefühl des Verliebtseins ist, verspricht dir jemand zu schnell eine rosarote Welt, dann ist oftmals nichts Handfestes dahinter. Selbst die schönsten Gefühle brauchen eine stabile Basis und die süßesten Worte brauchen Zeichen von wirklichen Taten. Darum ziehe lieber jene beim Dating vor, die vielleicht zurückhaltender, aber dafür ehrlich sind und wirkliches Interesse an dir, deiner Persönlichkeit und deinem Charakter haben. Damit ist die beste Weiche für eine eventuelle gemeinsame Zukunft gestellt.

Synonyme:
Hyper, Hypen, Hyping Opfer, Hype, Hyperin,
« Zurück zur Übersicht