Orbiting

Beim Orbiting bleibt es nur bei Likes
Beim Orbiting bleibt es nur bei Likes
« Zurück zur Übersicht

Dating FAQ – Orbiting

Was ist Orbiting?

Orbiting ist ein Dating Phänomen, welches eng mit dem Ghosting verbunden ist. Es funktioniert über Social Media. Ähnlich wie beim Ghosting wird der Kontakt ohne Begründung, Vorwarnung oder sonstige Alarmanzeichen beendet. So ganz unsichtbar bleibt dieses Gespenst allerdings nicht. Denn trotzdem verfolgt es dich über Social Media, liked deine Bilder, verfolgt deine Storys auf Instagram oder Snapchat und gibt auch einige, meist nichtssagende Kommentare zu Bildern ab. Eine wirkliche, direkte Kommunikation ist allerdings unmöglich und wird vonseiten des Gespenstes auch weiterhin abgeblockt.

Begriffsherkunft

Der Name stammt vom englischen Wort „Orbit“ („Planetenbahn“, „Umkreisung“, „umkreisen“) und wurde im April 2018 zum ersten Mal von der amerikanischen Journalistin Anna Rose Lovine im Fashion Magazin „Man Repeller“ beschrieben. Laut ihrer Recherche sind es vorwiegend Männer, die Orbiting betreiben.

Ist Orbiting fieser als Ghosting?

Im Grunde ja. Ähnlich wie beim Ghosting gibt es keine Begründung, warum der Kontakt abbricht. Beim Orbiting passiert dasselbe. Allerdings umkreist dich die Person, die dich verletzt hat, noch weiterhin, aber aus sicherer Entfernung. Sie gibt die Regeln vor, es sei denn, du ziehst endgültig den Schlussstrich. Was natürlich schwerfällt, wenn der ehemalige Schwarm weiterhin Herzchen verteilt und es über Social Media schafft, in deinen Gedanken präsent zu bleiben.

Gründe für Orbiting

Da vor allem Männer Orbiting verfolgen, ist oftmals das die bittere Wahrheit: Sie daten mehrere Frauen gleichzeitig. Wird es zu viel, wird Orbiting im Sinne von „Freunde bleiben“ betrieben. Auch Bindungsangst und das Gefühl, sich nicht sicher zu sein, können zu diesem Dating-Phänomen führen.

Smart oder unsmart?

Von uns ein klares Nein. Einem Partner die direkte Kommunikation zu verweigern, aber weiterhin in seinem „Orbit“, also Social Media-Umkreis zu bleiben, ist einseitig. Es ist einfach ungut und schürt falsche Hoffnungen beim Orbiting Opfer. Wer nicht den Mut hat, direkt zu kommunizieren, kann seine Likes und Herzchen auch behalten. Wer deine Anrufe blockiert, braucht auch kein neues Foto von dir zu sehen.

Vor allem fällt es der oder dem Geghosteten noch schwerer, mit der Geschichte abzuschließen. Unbewusst analysiert man jeden Kommentar, jeden Like. Man interpretiert viel zu viel hinein und ist mit seinen Gedanken ständig bei jenem, der so feige den Kontakt beendet hat. Dieses Dating-Kapitel dann abzuschließen ist häufig nicht einfach und somit ist es auch fast unmöglich, sein Herz wieder für einen neuen Partner zu öffnen. Ein Ghoster verletzt dich, ein Orbiter hingegen verletzt und blockiert dich. 

Wie mit Orbiting umgehen?

Je mehr man sich vielleicht wünscht, dass durch das Verfolgen deiner Social-Media Aktivitäten wieder mehr entstehen könnte, umso schlimmer kann man am Ende enttäuscht werden. Orbiter wollen dich entweder warm halten oder sind noch nicht bereit für eine feste Bindung. Darum tue dir und deiner Dating-Zukunft einen Gefallen: Lästige Orbiting Verfolger einfach blocken – auf allen Social Media Kanälen! Damit zeigst du ihnen, wie es ist, von heute auf morgen einfach verschwunden zu sein.

Mit SpeedDating XXL sicher vor Orbiting

« Zurück zur Übersicht